Reichenbach (Druckversion)

Gemeinderat - Aktuell

Auszug Gemeinderatssitzung vom 08.07.2019

Aus der letzten Sitzung des Gemeinderates Reichenbach wird berichtet

Zu Beginn der Sitzung oblag es dem bisherigen Gemeinderat zu prüfen, ob bei den neu- bzw. wiedergewählten Mitgliedern des Gemeinderats kein Hinderungsgrund für den Amtsantritt vorliegt.
Nachdem dies festgestellt wurde, durfte der Vorsitzende den bisherigen 1. Stellvertretenden Bürgermeister Alfons Huber für seine 40jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat auszeichnen. Gemeinderat Alfons Huber wurde am 22. Juni 1980 erstmals in den Gemeinderat der Gemeinde Reichenbach a.H. gewählt und ist bis zum heutigen Tag ununterbrochen Mitglied im Gemeinderat. Von 1989 bis 1991 war er 2. Stellvertretender Bürgermeister und seit 1991 begleitet er ununterbrochen das Amt des 1. Stellvertretenden Bürgermeisters. Während des Wirkens von Gemeinderat Alfons Huber wurden wichtige und weitreichende Beschlüsse, wie z.B. der Erwerb des Schulgebäudes vom Lkr. Esslingen, der gemeinsame Schulstandort mit der Gemeinde Egesheim sowie der Anschluss an das Erdgas gefasst. Bürgermeister Marquart ging in seiner Laudatio auch auf dem außerordentlichen Engagement von Alfons Huber außerhalb des Gemeinderats ein. So ist Alfons Huber seit 1983 Organist in der Katholischen Kirche St. Nikolaus, seit 1986 im Kirchengemeinderat und seit 1994 1. Vorsitzender des Musikvereins Reichenbach e.V. Der Vorsitzende beschreibt Alfons Huber als einen bescheidenen, engagierten, pflichtbewussten, zuverlässigen und fleißigen Menschen, der immer zu Stelle ist, wenn „Not am Mann“ ist.
In Anerkennung seiner Verdienste für die Gemeinde Reichenbach a.H. erhielt Gemeinderat Alfons Huber die Urkunde und die Stelle des Gemeindetags für 40jähriges Engagement zum Wohle der Gemeinde sowie ein Weinpräsent der Gemeinde.

Im Anschluss daran wurde Herr Gemeinderat Manfred Mauthe für seine 20-jährige Tätigkeit im Gemeinderat mit der Ehrenurkunde des Gemeindetags (Urkunde und Stehle) für 20jährige ehrenamtliche Tätigkeit ausgezeichnet. Manfred Mauthe ist seit 1999 ununterbrochen Mitglied im Gemeinderat der Gemeinde Reichenbach a.H. Trotz starker beruflicher Belastung als Unternehmer hat Manfred Mauthe seine Aufgabe als Gemeinderat äußerst gewissenhaft erfüllt und sein Wissen und sein Sachverstand zum Wohle der Gemeinde eingebracht. Auch bei schwierigen und zum Teil langwierigen Beratungen war Manfred Mauthe derjenige, dem es gelang in hitzigen Debatten, mit einem flotten Spruch die Emotionen wieder etwas herauszunehmen. Bürgermeister Marquart dankte Manfred Mauthe für sein Engagement und überreichte auch ihm im Namen der Gemeindet ein Weinpräsent.
 
Ebenfalls für 20jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Gemeinderat wurde Dieter Volz ausgezeichnet. ausgezeichnet. Auch Dieter Volz ist seit 1999 ununterbrochen Gemeinderat der Gemeinde Reichenbach a.H. In dieser Zeit war er Vertreter der Gemeinde in der Mitgliederversammlung zur Sozialstation Spaichingen-Heuberg und seit 2014 der 2. Stellvertretender Bürgermeister. Bürgermeister Hans Marquart würdigte zudem das Engagement von Dieter Volz in der Katholischen Kirchengemeinde, sein Wirken als Schöffe und die Tätigkeit im IHK-Prüfungsausschuss. Aber auch für sein Wirken im Vorstand des Gewerbevereins/Werbegemeinschaft Wehingen als Schriftführer, Kassenverwalter und ab 1990 als deren Vorsitzenden. Seit 2003 engagiert sich Dieter Volz als Vorsitzender von Heuberg aktiv e.V. und gilt als Ideengeber und Motor des Magazins „Hoppla-Heuberg“
Für dieses außergewöhnliche Engagement wurde Dieter Volz für sein 20jähriges Wirken im Gemeinderat Reichenbach a.H. mit der Urkunde und Stele des Gemeindetags Baden-Württemberg ausgezeichnet. Da Dieter Volz künftig nicht mehr dem Gemeinderat angehört wurde er von Bürgermeister Hans Marquart mit dem Wappen der Gemeinde und einem Weinpräsent sowie einem Blumenstrauß für seine Gattin verabschiedet
 
Danach nahm der neugewählte Gemeinderat Platz am Ratstisch. Bürgermeister Hans Marquart begrüßte die neuen Ratsmitglieder und verpflichtete sie mit der Verpflichtungsformel auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Pflichten. Die Verpflichtung wurde durch Handschlag und mit dem Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde abgeschlossen.
Anschließend wurden in geheimer Wahl Herr Klaus Marquart als 1. Stellvertreter und Andreas Marquart als 2. Stellvertreter des Bürgermeisters einstimmig gewählt. Ebenfalls benannt wurden die Vertreter für die Verbandsversammlung Gemeindeverwaltungsverband Heuberg und die Besetzung der jeweiligen Ausschüsse.
Da sich Bürgermeister a.D. Josef Bär bereit erklärt hat, die Gemeinde Reichenbach in Bezug auf die „städtebaulichen Erneuerungsmaßnahme Reichenbach am Heuberg – Ortsmitte“ weiterhin zu beraten und verschiedene Tätigkeiten, die mit dem örtlichen Sanierungsgebiet zusammenhängen im Auftrag der Gemeinde auszuführen, wurde die hierzu erforderliche vertragliche Regelung einstimmig beschlossen.
Der Vorsitzende berichtete über die mit der Fa. Hermle geführten Gespräche über den Flächentausch im Zusammenhang mit dem Neubau von Mitarbeiterparkplätzen sowie zum Sachstand zur Sicherung der Wasserversorgung durch die Verlegung einer Notleitung vom Verteiler Martinsberg. Die Vorgespräche für das zu erstellende Strukturkonzept wurden geführt, eine Ortsbesichtigung ist für den 15. 2019 Juli terminiert.
Des Weiteren berichtet der Vorsitzende über seine Gespräche mit den Unternehmen die derzeit in den gemeindeeigenen Firmengebäuden eingemietet sind. Auf Grund der Tatsache, dass diese Gebäude in den nächsten Jahren abgebrochen werden müssen, gilt es gemeinsam mit den Unternehmen nach Lösungen zu suchen.
Am 14.06.2019 fand unter Beteiligung von Bürgermeister Marquart, Arch. Mauthe und dem Fronmeister Quarleiter ein erster Vororttermin in Sachen Generalsanierung Grundschule statt. Mit den vorbereitenden Arbeiten soll frühzeitig begonnen werden, ohne jedoch den Schulbetrieb erheblich zu stören. Mit Schulferienbeginn werden die Arbeiten lt. Architekt Mauthe voll Fahrt aufnehmen. Fronmeister Quarleiter berichtet von einem Wasserschaden in einer der Wohnungen in der Bogenäckerstraße 6 und den Restarbeiten aus der Friedhofssanierung. Die Fa. Stingel hat zugesagt, dass die Arbeiten zur Anhebung der Schachtdeckel im Straßenbereich noch vor den Sommerferien erledigt werden.
Zwischenzeitlich liegt der Veraltung ein Angebot für die Anbringung eines Geländers am Rathauseingang vor. Die Verwaltung wurde mit der alsbaldigen Realisierung beauftragt.
Bemängelt wurde die Parkplatzsituation entlang der Obernheimer Straße. Hier wird der Vorsitzende sich um eine Regelung bemühen.
 

geehrte und ausgeschiedene Gemeinderäte mit Bürgermeister Marquart
geehrte und ausgeschiedene Gemeinderäte mit Bürgermeister Marquart
http://www.reichenbach-heuberg.de/index.php?id=83&no_cache=1