Reichenbach (Druckversion)

Kirchen

In der Übersicht

Auf dieser Seite können Sie sich über die Kirchen in der Gemeinde informieren.

Katholische Kirche St. Nikolaus

Kircheninnenraum
Kircheninnenraum
Orgel
Orgel

Die Reichenbacher Kirche wurde urkundlich erstmals im Jahre 1404 erwähnt.  Im Jahr 1721 wurde die heute noch stehende Pfarrkirche im damaligen üblichen Barockstil erbaut. Sie ist dem heiligen Nikolaus geweiht. Im Mai 1840 brach im Kirchendach über dem Chor ein Feuer aus. Dies konnte durch aufmerksame Bürger schnell gelöscht werden. Das Kirchendach musste wieder hergestellt werden. Ende des 19. Jahrhunderts fand die Kunstform des Barocks kein Verständnis mehr, das mystische Halbdunkel der Gotik zog ein. Die Kirche wurde umgestaltet. Anfangs der 50er Jahre wurde die Kirche wieder in ihren ursprünglichen Stiel umgebaut.

Die Orgel
ist ein Werk von Hieronymus Spiegel aus Rottenburg am Neckar.

  • 1763 wurde die Orgel von Hieronymus Spiegel, Rottenburg am Neckar, hergestellt.  (I/P 10, mechanische Schleiflade, Pedal-Tonventillade). Sie bestand aus einer eingebauten Spielanlage, Manualumfang C-c3, Pedalumfang C-H, kurze Oktave, 3 Spanbälge.
  • 1834 wurde die Orgel durch Josef Braun, Spaichingen umgebaut. (Neuer Manual-Kanzellenkörper unter Zufügung von Cs, Ds, Fs und Gs beiderseits außen (Pfeifenstöcke werden beibehalten!), Aktivierung von Leerkanzellen der Pedallade für Cs, Ds, Fs, Gs und c0, Ergänzung der fehlenden Semitonien in allen Registern, freistehender Spieltisch, Anpassung der Spieltraktur und Registermechanik unter Verwendung des vorhandenen Materials). 
  • 1889 wurde die Orgel durch Johann Baptist Schefold, Biberach erneut umgebaut. (Salicional 8' anstelle von Sesquialtera, Umstellung der Mixtur in 2'-Lage, Änderungen an Quint und Octav unter Verwendung von Sesquialtera-Pfeifen, neue Kastenbälge mit Aufstellung auf dem Kirchendachboden (alte Balgplatten werden zur Einhausung verwendet)). 
  • 1938 wurde der requirierten Prospektpfeifen in Zink durch Gebr. Stehle, Bittelbronn ersetzt.
  • 1983 wurde eine umfassende Restaurierung, nach streng konservatorischen Maßstäben und eine Rückführung des Zustands von 1763, wobei der Manual-Kanzellenkörper und die zugefügten Pfeifen von Braun (1834) beibehalten wurden, durchgeführt. (Rekonstruktion der Prospektpfeifen in Zinn und der fehlenden Pfeifen des Originalsbestands, Rekonstruktion der Spielanlage mit einschenkligen Tasten, Rekonstruktion fehlender Teile der Spieltraktur und Registermechanik, Rekonstruktion eines Spanbalgs mit Unterbringung im Untergehäuse). 

Trotz allen Veränderungen besitzt die Orgel heute noch den größten Anteil an der Orginalsubstanz von allen erhaltenen Werken des Hieronymus Spiegel.

Pfarrer der katholischen Kirchengemeinde: Johannes Amann

Anschrift:
Katholisches Pfarramt der Seelsorgeeinheit
Oberer Heuberg
Pfarrgässle 2
78583 Böttingen
Tel.: 07429  2385
Fax: 07429  910161
E-Mail schreiben

Evangelische Kirchengemeinde

Evangelische Kirche Wehingen
Evangelische Kirche Wehingen

Evangelisches Pfarramt
Finkenweg 12
78564 Wehingen
Tel.: 07426 7186
Fax: 07426 3012
E-Mail schreiben
Zur Homepage

Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde: ---
Pfarramtssekretärin: Ursula Wildmann

 

Vertretungsregelung
Die Pfarrstelle Wehingen ist zurzeit nicht besetzt.

Folgende Vertretungsregelungen gelten:
Vertreterin im Pfarramt ist seit August Pfarrin Ulrike Zizelmann-Meister. Sie erreichen Sie unter der Tel.Nr. 07428/1238 .
In dringenden seelsorgerischen Angelegenheiten oder Beerdigungen wenden Sie sich bitte
vom 11.06.2018 bis 24.06.2018 an Pfarrin Marion Welsch, Wurmlingen
Tel.Nr. 0157/82368523

http://www.reichenbach-heuberg.de/index.php?id=49